Martha’s Vineyard, Massachusetts.

Martha's Vineyard, Massachusetts

Martha’s Vineyard, Massachusetts

Martha’s Vineyard, Massachusetts.

Martha’s Vineyard ist eine 231,75 km² große Insel vor der Südküste von Cape Cod im US-Bundesstaat Massachusetts. Häufig wird sie bloß the Vineyard (deutsch „der Weinberg“) genannt.

Ursprünglich war die Insel ein Gebiet der Wampanoag-Indianer. In ihrer Sprache nannten sie die Insel Noepe beziehungsweise Land unter den Strömen. Wie auch im Fall der Nachbarinsel Nantucket wurde im 19. Jahrhundert von den Inselbewohnern hauptsächlich Walfang betrieben (nicht im Gebiet um die Insel, sondern vor allem im arktischen Nord- und Südatlantik).

Heutzutage ist die Insel als Ferienort bekannt und wird in den Sommermonaten von vielen Touristen besucht. Vor allem rund um den 4. Juli, dem US-amerikanischen Nationalfeiertag, wird die Insel von über 100.000 Besuchern aufgesucht. Viele berühmte Personen und Angehörige der amerikanischen Oberschicht haben Villen auf Martha’s Vineyard, was der Insel den Ruf eines Nobel-Ferienortes eingebracht hat.

Kinogängern ist die Insel als Kulisse aus dem Film Der weiße Hai bekannt.

[Quelle: Seite „Martha’s Vineyard“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 14. November 2012, 07:19 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Martha%E2%80%99s_Vineyard&oldid=110484484 (Abgerufen: 14. Dezember 2012, 18:30 UTC)]

Die Aufnahme entstand an der Nordküste bei Vineyard Haven; rechts am Horizont ist noch Cape Cod zu erkennen.