Hiddensee – Leuchtturm Dornbusch.

Hiddensee - Leuchtturm Dornbusch

Hiddensee – Leuchtturm Dornbusch

Hiddensee – Leuchtturm Dornbusch.

Die Insel Hiddensee liegt westlich von Rügen in der Ostsee.

Hiddensee ist etwa 16,8 Kilometer lang, an der schmalsten Stelle etwa 250 Meter und an der breitesten etwa 3,7 Kilometer breit. Innerhalb des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft ist sie die größte Insel und gehört zum Landkreis Vorpommern-Rügen im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Sie ist der Insel Rügen westlich vorgelagert und unterteilt sich in einen hügeligen, über 70 Meter hohen Nordteil (Dornbusch, höchster Punkt ist der Bakenberg mit 72 m ü. NN), eine Dünen- und Heidelandschaft im zentralen (Dünenheide) und einen flachen, nur wenige Meter hohen Südteil, den Gellen. Im Nordosten befinden sich die beiden drei Kilometer langen Sandhaken Alter Bessin und Neuer Bessin. Begrenzt wird die Insel durch den Schaproder Bodden und Vitter Bodden im Osten, den Gellenstrom (die Fahrrinne nach Stralsund) im Süden und die offene Ostsee nach Westen und Norden.

Leuchtturm Dornbusch: Im Norden der Insel, auf dem Schluckswiek im so genannten Hochland von Hiddensee, steht das Wahrzeichen der Insel, der Hiddenseer Leuchtturm. 102 Stufen führen in den seit 1994 für Besucher offenen Turm. Damit es dort oben nicht zu eng wird, können jedoch nur 15 Besucher gleichzeitig den Turm besteigen. Ab Windstärke 6 bleibt der Turm aus Sicherheitsgründen geschlossen.

[Quelle: Seite „Hiddensee“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 4. Dezember 2012, 08:25 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hiddensee&oldid=111268524 (Abgerufen: 14. Dezember 2012, 18:17 UTC)]