Berlin – Molecule Man.

Berlin - Molecule Man

Berlin – Molecule Man

Berlin – Molecule Man.

Der Molecule Man ist ein Berliner Monumentalkunstwerk, das 1999 von dem amerikanischen Bildhauer Jonathan Borofsky geschaffen wurde. Es handelt sich um eine Drei-Personen Skulptur, die in der Spree zwischen Elsenbrücke und Oberbaumbrücke nahe dem Schnittpunkt der drei Stadtteile Kreuzberg, Treptow und Friedrichshain aufgestellt wurde.

Der Aufstellungsort der Dreifachfigur wurde am Zusammentreffen der drei vorherigen selbstständigen Berliner Bezirke Friedrichshain, Kreuzberg, und Treptow gewählt. Gleichzeitig ist es eine Nahtstelle des wiedervereinigten West- und Ostberlin.

Es handelt sich um drei 30 Meter (100 Fuß) hohe Männerfiguren aus wetterfesten, gelochten Aluminiumplatten, die sich gegenüberstehen und in der Mitte treffen. Die doppelte Symbolkraft besteht durch das Zusammentreffen der Bezirke aber auch durch die Vereinigung von Molekülen aller Menschen, die zum Überleben der Menschheit nötig ist. Heute treffen an der Stelle drei Ortsteile und zwei Bezirke zusammen. Das Kunstwerk wiegt etwa 45 Tonnen.

[Quelle: Seite „Molecule Man“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 26. September 2012, 20:58 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Molecule_Man&oldid=108565360 (Abgerufen: 14. Dezember 2012, 21:42 UTC)]

“For me, this hundred-foot tall aluminum sculpture composed of three figures meeting in the center, not only refers to the lightness inside our own solid bodies, but also the figures joining in the center, refer to the molecules of all human beings coming together to create our existence. This symbolism is especially poignant for this 100-foot Molecule Man on the Spree River in Berlin since the river marked the division between East and West Berlin.”
(J. Borofsky)

Das Foto zeigt eine Langzeitbelichtung vom Molecule Man.